DER DEUTSCHE SCHMERZ- UND PALLIATIVTAG
Schmerzkongress

Pressestelle

Pressemitteilungen 2014:

22.03.2014

 Interdisziplinäre Fortbildungen beim Schmerz- und Palliativtag
Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin (DGS) vernetzt beteiligte Berufsgruppen

Frankfurt, 22. März 2014 – Erstmals hat die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) im Rahmen des diesjährigen Schmerz- und Palliativtages ihr Fortbildungsangebot auf weitere Berufsgruppen ausgedehnt. Apotheker und Physiotherapeuten hatten die Möglichkeit, sich in spezifischen, zertifizierten Seminaren für den Umgang mit chronischen Schmerzpatienten zu wappnen. Mit insgesamt 49 Teilnehmern konnte die DGS bereits im ersten Jahr dieses Angebotes eine gute Resonanz verzeichnen. Die Fortbildungen werden unter dem Dach des DGS-Campus ab sofort kontinuierlich angeboten.

 

22.03.2014

 Flupirtin-Studie mit Posterpreis ausgezeichnet
Beim Deutschen Schmerz- und Palliativtag wurden 
drei Posterpreise verliehen

Frankfurt, 22. März 2014 – Im Rahmen des diesjährigen Deutschen Schmerz- und Palliativtages 2014, der vom 19. bis 22. März in Frankfurt am Main stattfand, zeichnete die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) drei wissenschaftliche Poster mit dem Posterpreis aus. Den ersten Preis erhielt Dr. Ute Essner aus Hamburg für eine Studie zur Behandlung von Spannungskopfschmerzen mit Flupirtin.

 
Bilder: Fotoagentur-Friese

 

21.03.2014

 „Wir brauchen einen Wertewandel in der Gesellschaft“
Schirrmacher plädiert für einen neuen Umgang mit der Ressource Alter

Frankfurt, 21. März 2014 – Anlässlich des 30jährigen Bestehens der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) fand im Rahmen des diesjährigen Schmerz- und Palliativtages in Frankfurt am Main das Jubiläumssymposium statt. Als Gastredner zum Thema trat der Journalist und Buchautor Dr. Frank Schirrmacher auf, der sich für einen Wertewandel in der Gesellschaft aussprach. Rund 2.000 Ärzte, Pflegekräfte, Physiotherapeuten und Apotheker nutzten in diesem Jahr die Gelegenheit, sich im Frankfurter Congress Center zur Schmerzmedizin fortzubilden.


Bilder: Fotoagentur-Friese

 

21.03.2014

 „Engagement für Patienten mit chronischen Schmerzen“
Dr. Johannes Horlemann erhält den Ehrenpreis des Deutschen Schmerzpreises

Frankfurt, 21. März 2014 – Für sein Engagement in der Versorgung von Patienten mit chronischen Schmerzen wurde der Facharzt für Innere und Allgemeinmedizin sowie Spezielle Schmerztherapie und Palliativmedizin, Dr. med. Johannes Horlemann, Kevelaer, mit dem diesjährigen EHRENPREIS des Deutschen Schmerzpreises – Deutscher Förderpreis für Schmerzmedizin ausgezeichnet. Der Preis, der von dem Ulmer Pharmaunternehmen TEVA gestiftet wird, wurde im Rahmen des Deutschen Schmerz- und Palliativtages 2014 in Frankfurt am Main überreicht. Wissenschaftlicher Träger des Preises ist die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS).

 
Bilder: Fotoagentur-Friese

 

21.03.2014

 Professor Dr. Hartmut Göbel mit Schmerzpreis ausgezeichnet
Deutscher Förderpreis für Schmerzmedizin geht nach Kiel

Frankfurt, 21. März 2014 – Für sein Engagement in der Versorgung von Migräne- und Kopfschmerzpatienten wurde der Kieler Neurologe Professor Dr. med. Harmut Göbel mit dem diesjährigen DEUTSCHEN SCHMERZPREIS – Deutscher Förderpreis für Schmerzmedizin ausgezeichnet. Der Preis, der von dem Limburger Pharmaunternehmen Mundipharma gestiftet wird, ist mit 10.000 Euro dotiert und wurde im Rahmen des Deutschen Schmerz- und Palliativtages 2014 in Frankfurt am Main überreicht. Wissenschaftlicher Träger des Preises ist die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS).

 
Bilder: Fotoagentur-Friese

 

21.03.2014

PDF Icon Schmerz „Herausragendes Engagement für Schmerzpatienten“
Dr. Gerhard Müller-Schwefe erhält EHRENPREIS der Deutschen Schmerzliga

Frankfurt, 21. März 2014 – Dr. Gerhard H. H. Müller-Schwefe, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) und einer der Vizepräsidenten der Patientenorganisation Deutsche Schmerzliga e.V. (DSL), wurde heute mit dem ersten EHRENPREIS der Deutschen Schmerzliga für sein Engagement in der Schmerzmedizin ausgezeichnet. Privatdozent Dr. Michael A. Überall, Präsident der Deutschen Schmerzliga, überreichte den Preis im Rahmen des Deutschen Schmerz- und Palliativtages 2014 in Frankfurt am Main.

20.03.2014

 Neurogene Inflammation begünstigt Chronifizierung
Neue Erkenntnisse zum chronischen Schmerz beim Schmerz- und Palliativtag

Frankfurt, 20. März 2014 – An der Chronifizierung von Schmerzen sind – so das Ergebnis von Untersuchungen einer Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Jürgen Sandkühler aus Wien – auch Entzündungsprozesse beteiligt. Diese Ergebnisse wurden nun erstmals im Rahmen des Deutschen Schmerz- und Palliativtages 2014 in Frankfurt am Main präsentiert.

 
Bilder: Fotoagentur-Friese

 

20.03.2014

 „Schmerz und Tod gehören zum Leben“
Käßmann plädiert für einen menschlichen Umgang mit der Endlichkeit

Frankfurt, 20. März 2014 – „Schmerz und Tod in Luthers Weltbild und was wir daraus lernen können“ war das Thema der Special Lecture von Prof. Dr. Dr. h.c. Margot Käßmann, der Botschafterin des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) für das Reformationsjubiläum 2017, im Rahmen des 25. Deutschen Schmerz- und Palliativtages in Frankfurt am Main.

 
Bilder: Fotoagentur-Friese

 

20.03.2014

 DGS-Campus vernetzt die Schmerzmedizin
Zertifizierte Fortbildungen für alle beteiligten Berufsgruppen

Frankfurt, 20. März 2014 – Seit 30 Jahren setzt sich die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) für eine bessere Versorgung von Schmerzpatienten ein. „Die Voraussetzung für eine qualifizierte Versorgung,“ so Dr. med. Gerhard H. H. Müller-Schwefe, „ist eine fundierte Aus-, Fort- und Weiterbildung der Ärzte.“ Und weil auch andere Berufsgruppen in der Schmerzmedizin eine bedeutsame Rolle spielen, bietet die DGS unter dem Dach des DGS-Campus nun auch zertifizierte Fortbildungen für Apotheker, Physiotherapeuten und medizinisches Assistenzpersonal an und baut so ein Netzwerk zur besseren Patientenversorgung auf.

 

20.03.2014

 Das Zusammenspiel von Schmerz und Einsamkeit
Neurowissenschaftliche Erkenntnisse des Ulmer Hirnforschers Spitzer

Frankfurt, 20. März 2014 – Wenn Menschen unter Schmerzen oder Einsamkeit leiden, werden im Gehirn die gleichen Nervenzellen aktiviert. Das ist eines der Studienergebnisse, die der Ulmer Hirnforscher Professor Dr. med. Dr. phil. Manfred Spitzer im Rahmen des Deutschen Schmerz- und Palliativtages 2014 in Frankfurt am Main präsentierte.

 
Bilder: Fotoagentur-Friese

 

19.03.2014
 Schmerzmedizin zukunftsfähig machen
Offener Brief an das Bundesgesundheitsministerium fordert Bedarfsplanung

Frankfurt, 19. März 2014 – Seit 30 Jahren ist die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) im Auftrag der Schmerzfreiheit aktiv. „Doch diese Freiheit haben zu viele Patienten noch lange nicht erreicht“, sagte Dr. med. Gerhard H. H. Müller-Schwefe, Tagungspräsident und Präsident der DGS, bei der Auftakt-Presskonferenz zum 25. Schmerz- und Palliativkongress, der unter dem Motto „30 Jahre Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin – eine starke Gemeinschaft im Auftrag der Schmerzfreiheit“ vom 19. bis 22. März in Frankfurt am Main stattfindet. „Wir fordern eine Bedarfsplanung, um mehr Schmerzpatienten eine angemessene Lebensqualität zu ermöglichen,“ so Müller-Schwefe weiter. Die Fachgesellschaft richtet sich mit ihren Forderungen in einem offenen Brief an Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. Neben gesundheitspolitischen Themen stehen beim Kongress neue wissenschaftliche Erkenntnisse u. a. zum bio-psycho-sozialen Schmerzmodell sowie praxisnahe Workshops und Seminare für Ärzte, Apotheker und Physiotherapeuten auf dem Programm.


Bilder: Fotoagentur-Friese


30.01.2014
PDF Icon Schmerztag Im Auftrag der Schmerzfreiheit

25. Deutscher interdisziplinärer Schmerz- und Palliativkongress vom 19.-22. März 2014 in Frankfurt/Main

Oberursel, 30. Januar 2014 – Unter dem Motto „30 Jahre Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin – eine starke Gemeinschaft im Auftrag der Schmerzfreiheit“ findet vom 19. bis 22. März in Frankfurt am Main der diesjährige Schmerz- und Palliativtag statt. Eingeladen sind Ärzte, Pflegekräfte, Physiotherapeuten und Apotheker. Anlässlich des Jubiläums der Deutschen Gesellschaft für Schmerzmedizin (DGS) erwarten die Veranstalter in diesem Jahr prominente Redner wie die ehemalige Bischöfin und Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Prof. Dr. Dr. Margot Käßmann und den Journalisten und Buchautor Frank Schirrmacher.

Pressekontakt
Pressebüro
c/o Selinka/Schmitz Public Relations GmbH
Nicole Zeuner
Weinsbergstr. 118a • 50823 Köln
Tel. 0221-94999-80 • Fax 0221-94999-79
nicole.zeuner@selinka-schmitz-pr.de

Medienbeiträge und Pressemitteilungen 2013
 

Startseite l Kontakt l Impressum l Sitemap
Powered by: AOS - Design Homepages vom Fachmann